Bürgerservice A - Z

Sachsens Service-Portal - Amt 24

zurück zur Übersicht

Gewerbeummeldung

Allgemeine Informationen

Wer den selbständigen Betrieb eines stehenden Gewerbes oder den Betrieb einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle anfängt, muss dies der für den betreffenden Ort zuständigen Behörde gleichzeitig anzeigen.
Das gleiche gilt, wenn der Betrieb verlegt wird, der Gegenstand des Gewerbes gewechselt oder auf Waren oder Leistungen ausgedehnt wird, die bei Gewerbebetrieben der angemeldeten Art nicht geschäftsüblich sind.

Rechtliche Grundlagen

§ 14 Gewerbeordnung (GewO)

Hinweise

Eine Ummeldung ist also erforderlich, wenn im Zuständigkeitsbereich eine Betriebsverlegung stattfindet. Eine Ummeldung ist auch erforderlich, wenn vom Haupterwerb auf Nebenerwerb umgestellt wird oder umgekehrt, auch dann, wenn eine Erweiterung der Betriebstätigkeit oder die Aufgabe von Tätigkeiten erfolgt.

Bearbeitungszeit

Die Behörde bescheinigt den Empfang der Anzeige binnen drei Tagen.

Gebühren

20,00 € bis 65,00 €, 30,00 € für natürliche Personen.

Formulare

Bundespersonalausweis, ggf. Handwerkskarte, Gesellschaftervertrag, Handelsregisterauszug.

Die Anzeigen erfolgen auf bundeseinheitlich vorgeschriebenen Formularen nach der Gewerbeordnung.

Ähnliche Anliegen

Gewerbeanmeldung

Gewerbeabmeldung