Pilgerwege

In früheren Zeiten pilgerten die Menschen aus religiösen Motiven.
Heute gehen die meisten Wanderer auf dem Pilgerweg, um neue Kraft zu tanken und den Kopf frei zu bekommen.

Alle Jakobswege in Europa führen mit mehr oder weniger großen Umwegen nach Santiago de Compostela, im Norden Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus. Zwei von ihnen verlaufen durch das Vogtland: der Sächsische Jakobsweg - Jakobsweg Vogtland sowie die sogenannte Via Imperii.

Sächsischer Jakobsweg, Teilstrecke Jakobsweg Vogtland

Der im Juni 2013 in Freiberg eröffnete Sächsische Jakobsweg ist in das europäische Jakobswege-Netz eingebunden. Seine Gesamtstrecke beträgt 307 Kilometer und führt von Bautzen bis Hof. Dort schließt er an den Oberfränkischen Jakobsweg nach Nürnberg an.
Vom Startpunkt in Bautzen bis Santiago de Compostela sind es exakt 3.188 Kilometer.

Der niedrigste Punkt des Weges ist die Augustusbrücke in Dresden (120 ü. NN); der höchste Punkt (612 m ü. NN) liegt kurz vor dem Dreiländereck Sachsen/Böhmen/Bayern im Vogtland.

Insgesamt 6.189 Höhenmeter sind zu überwinden. Neun sächsische Landkreise und kreisfreie Städte, 40 Kommunen sowie 113 evangelische und katholische Kirchgemeinden werden durchquert.

Rund 1.100 Markierungen mit dem Zeichen der Jakobsmuschel weisen den Weg.

Es stehen zehn klassische Pilgerherbergen zur Verfügung, aber auch Unterkünfte bei Privatleuten auf Spendenbasis.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des für das Projekt zuständigen Vereins „Sächsischer Jakobsweg an der Frankenstraße“ http://www.saechsischer-jakobsweg.de/ 

Jakobsweg Via Imperii

Die “VIA IMPERII”, die alte Reichsstraße, kommt vom Norden aus Berlin über Wittenberg, kreuzt in Leipzig den “Ökumenischen Pilgerweg” und verläuft auf einer Länge von 193 Kilometern über Borna, Altenburg, Zwickau nach Reichenbach, Plauen und Hof. Dem Weg folgten einst Pilger nach Jerusalem, Rom oder Santiago de Compostela.

Auch heute finden Pilger auf der "VIA IMPERII" ein Dach über dem Kopf, wie beispielsweise in den am Weg liegenden Gemeindehäusern.

Mehr über die "VIA IMPERII" erfahren Sie unter:
http://www.jakobsweg-viaimperii.de/