Partnerstädte

Die Stadt Reichenbach pflegt Städtepartnerschaften mit 

Die niedersächsische Stadt Nordhorn liegt direkt an der Grenze zu den Niederlanden. Sie ist die Kreisstadt des Landkreises Grafschaft Bentheim. In ihr leben etwa 52.000 Menschen.

Umgeben von abwechlungsreicher Natur und durchzogen vom Fluss Vechte bezeichnet sich Nordhorn zu Recht als Wasserstadt im Grünen.

Nordhorn verfügt über ein feinmaschiges Netz an Serviceeinrichtungen und Dienstleistungen für alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten. In den kulturellen Einrichtungen, wie dem Konzert- und Theatersaal mit 470 Plätzen oder der Kornmühle mit 100 Plätzen, finden ganzjährig abwechslungsreiche Veranstaltungen statt.

Sehenswürdigkeiten in der Stadt Nordhorn sind:

  • das Kloster Frenswegen (Baujahr 1394)
  • die ökumenische Begegnungsstätte Reformierte Kirche am Markt (1445 geweiht)
  • das offene Museum "Kunstwegen" mi 64 Skulpturenprojekten entlang der Vechte von Nordhorn bis Zwolle
  • der Tierpark Vechtesee
  • das Wellen- und Sportfreibad

Die Entfernung zwischen Reichenbach und Nordhorn beträgt 570 km.

1989 unterzeichneten die beiden Städte den Partnerschaftsvertrag, nachdem der Kontakt bereits vor der Wende, im Jahr 1988, auf staatlicher Ebene angebahnt wurden war. 

Mehr Informationen über Nordhorn erhalten Sie auf der Homepage der Stadt

Die polnische Partnerstadt Jędrzejów liegt in der Woiwodschaft Heiligkreuz. Sie ist Sitz einer Stadt- und Landgemeinde und des Powiats Jędrzejowski. In Jędrzejów leben ungefähr 15.000 Menschen. Die angegliederten 81 Ortschaften haben weitere 13.500 Einwohner.

Durch die Stadt führt die Europastraße 77, auf der man in nördlicher Richtung nach etwa 40 Kilometern Kielce und weiteren 180 Kilometern die Hauptstadt Warschau erreicht. In südlicher Richtung liegt in 80 Kilometern Entfernung Krakau.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

  • Jędrzejów's sind: das Zisterzienserkloster  das Przypkowski-Museum
  • ein Heimatmuseum mit einer außergewöhnlichen Sammlung von mehr als 600 Sonnenuhren
  • die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit aus dem 15. Jahrhundert.  

Die Entfernung zwischen Reichenbach und Jędrzejów beträgt 695 Kilometer. Der Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Städten wurde im Jahr 2005 unterzeichnet.  

Homepage der Stadt Jędrzejów

Ma’alot-Tarshiha (hebräisch ‏ , מעלות תרשיחא‎ arabisch ‏معالوت ترشیحا‎, DMG Maʿālūt) ist eine Stadt im Nordbezirk Israels, etwa 20 Kilometer östlich von Naharija. Der Ort entstand nach der Gründung des Staates Israel und hatte den Status einer Entwicklungsstadt. 1963 wurde Ma'alot mit dem von Palästinensern bewohnten Nachbarort Tarshiha zu einer Gemeinde vereint.

Durch die ungünstige Lage in den Bergen Obergaliläas und die Nähe zu Naharija entwickelte sich Ma’alot zunächst sehr langsam und zählte bis Mitte der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts weniger als 10.000 Einwohner. Wesentliche Impulse erhielt Ma’alot erst durch die Einrichtung eines Industrieparks („Tefen“) und des Tefen-Skulpturengarten. Inzwischen ist die Stadt auf 21.200 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2006) gewachsen.

Die Entfernung zwischen Reichenbach und Ma'alot-Tarshiha beträgt etwa 3.730 Kilometer. Im Jahr 2014 wurde der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

Homepage der Stadt Ma’alot-Tarshiha

und unterhält freundschaftliche Beziehungen zur

Als wir 2007 den Tag der Sachsen vorbereiteten, kontaktierten wir alle deutschen Gemeinden und Ortschaften, die den Namen Reichenbach tragen. Zur Gemeinde Westhausen mit dem Teilort Reichenbach entwickelten sich daraus dauerhafte freundschaftliche Beziehungen.

Die baden-württembergische Gemeinde liegt im Ostalbkreis, 10 Kilometer von der Kreisstadt Aalen entfernt. Etwa 6.000 Menschen leben in Westhausen.

Dank seiner verkehrsgünstigen Lage ist Westhausen zentraler Wirtschaftsstandort.

Umgeben von reizvoller Landschaft, Naherholungs- und Naturschutzgebieten und ausgestattet mit vielen Sehenswürdigkeiten wie u.a.

  • der Pfarrkirche St. Mauritius
  • dem 1760 erbauten fürstpröpstlich-ellwangischen Amtshaus und heutigem Rathaus
  • der Wallfahrtskapelle St. Silvester und
  • dem Schloss Kapfenberg

ist die Gemeinde aber auch ein attraktiver Wohnort und beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel.

Die Entfernung zwischen Reichenbach und Westhausen beträgt 300 Kilometer.

Erfahren Sie hier mehr über Westhausen

Der Reichenbacher Ortsteil Rotschau ist partnerschaftlich verbunden mit

Das Städtchen Ročov liegt südlich von Louny im Džbán-Hügelgelände. In ihm leben knapp 600 Menschen.

Seit dem 14. Jahrhundert erfolgte der Anbau von Hopfen. Ročov stellt heute den größten Hopfenanbaukomplex in ganz Tschechien dar.

Sehenswürdigkeiten in Ročov sind:

  • das Barocke Augustinerkloster „Vallis beatae Virginis“ mit der Klosterkirche Maria Himmelfahrt in Dolni Ročov. Die Anlage wurde im 18. Jahrhundert durch Johann Blasius Santini-Aichl und Kilian Ignaz Dientzenhofer barock umgestaltet. Anselmo Lurago erneuerte den Konvent nach Plänen Dientzenhofers.
  • die barocke Madonnenstatue aus Sandstein in Horni Ročov, geschaffen 1713
  • die Nischenkapelle des hl. Adalbert aus dem 18. Jahrhundert am nördlichen Ortsausgang von Horni Ročov 
  • die Neogotische Kirche Mariä Geburt in Horni Ročov, geweiht 1878.

Ročov liegt etwa 168 km von Reichenbach entfernt. Seit 2005 pflegt der Reichenbacher Ortsteil Rotschau partnerschaftliche Beziehungen zu Ročov.

Hompage von Ročov

Weiterhin pflegt der Ortsteil Mylau Städtepartnerschaften mit

Die Stadt Waldenbuch in Baden-Württemberg gehört zum Landkreis Böblingen.

Waldenbuch liegt am Nordrand des Naturparks Schönbuch, rund 17 km südlich von Stuttgart.

Etwa 8.600 Menschen leben in der Stadt, die im Jahr 2013 ihr 650jähriges Bestehen feierte.

Sehenswert in Waldenbuch sind:

  • das Waldenbucher Schloss mit dem Museum der Alltagskultur
  • das Museum Ritter mit dem Besucherzentrum des in der Stadt ansässigen Schokoladenproduzenten Ritter Sport und der Schokolafenwerkstatt
  • die Stadtkirche St. Veit.

Die Entfernung zwischen Waldenbuch und Reichenbach beträgt etwa 408 Kilometer.

Zahlreiche Kontakte zwischen Vereinen und Privatpersonen beleben die seit 1990 bestehende Partnerschaft.

Hier erfahren Sie mehr über Waldenbuch.

Das Städtchen Karlštejn liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Prag. In ihm leben knapp 800 Menschen.

Die Entstehung des Ortes ist eng mit dem Bau der Burg Karlštejn um 1348 durch Kaiser Karl IV verbunden. Der Kaiser ließ auch Weinberge anlegen, an denen bis heute Weinanbau betrieben wird.

Sehenswert im Städtchen sind:

  • die Burg Karlštejn
  • das Wachsfigurenmuseum Karlštejn
  • ein Krippenmuseum
  • ein Uhrenmuseum

Die Entfernung zwischen Reichenbach und  Karlštejn beträgt 231 Kilometer. Im Jahr 2006 wurde der Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Städten unterzeichnet.

Homepage von Karlštejn

Die italienische Gemeinde liegt in der Provinz Lucca in der Toscana, ziemlich genau in der Mitte zwischen Pisa und Florenz. Sie wurde 1333 vom späteren Kaiser Karl IV. gegründet und nach ihm benannt. Heute leben in Montecarlo etwa 4.500 Menschen.

Die Altstadt von Montecarlo liegt malerisch auf einem alleinstehenden Hügel in der Ebene von Lucca. Seine hochwertigen Weine und Olivenöle machen den Ort bekannt. 

Sehenswert sind 

  • die 1555 von Cosimo I. de’ Medici vollendete Festung La Fortezza
  • die Kirche S. Andrea von 1700, deren Turm schon von weitem sichtbar ist
  • die Kapelle St. Anna
  • das Teatro dei Rassicurati vom Anfang des 18. Jahrhunderts .

Der Partnerschaftsvertrag zwischen Mylau und Montecarlo wurde 2006 unterzeichnet. Die Entfernung zwischen den beiden Gemeinden beträgt 1.017 Kilometer.

Homepage von Montecarlo

Der französische Ort Althen des Paluds liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, ca. 20 Kilometer östlich von Avignon. In Althen des Paluds leben etwa 2.700 Menschen, umgeben von wundervollen Natur- und Kulturschätzen.

Mit dem Anbau von Krapp, einer Färberpflanze, brachte der Agrarwissenschaftler Jean Althen im 18. Jahrhundert Wohlstand und die Unabhängigkeit für das kleine provenzalische Dorf. Deshalb wurde das Dorf nach ihm umbenannt.

Die Städtepartnerschaft basiert auf den bereits vorhandenen Verbindungen zwischen Althen des Paluds und Montecarlo, das seinerseits städtepartnerschaftliche Beziehungen mit Karlštejn unterhielt. Angeregt durch die gemeinsame Geschichte um Kaiser Karl IV., der im 14. Jahrhundert unsere Städte und deren Historie maßgebend geprägt hat, baute man die Verbindungen dann zu Städtepartnerschaften aus.

Die Entfernung zwischen Reichenbach und Althen des Paluds beträgt 1.207 Kilometer.

Homepage von Althen des Paluds