Jugendbeteiligung

Sei dabei ... und plane mit uns dein Musikfestival!

Wir haben euch gefragt welches kulturelle Event euch am meisten interessiert.
Ganz knapp hat dabei das Musikfestival gewonnen.

Am 26. September soll ab 14.00 Uhr die angekündigte Auftaktveranstaltung zur Planung unseres Musikfestivals von und für Jugendliche stattfinden.

Dazu sind alle Jugendlichen zwischen 12 und 21 Jahren eingeladen, die Lust und Interesse haben, am Festival mitzuwirken.
Gemeinsam soll unter anderem darüber gesprochen werden, wann und wo das Festival stattfinden soll, welche Musik dort gespielt wird und wie das alles eigentlich organisiert wird.

Auftaktveranstaltung

Zur Auftaktveranstaltung wird mit einem kleinen Rahmenprogramm Lust auf das Festival geweckt.
Weil leere Bäuche keine guten Ideen haben, wird es natürlich auch etwas Leckeres zu essen und zu trinken geben.

Leider können momentan nicht so viele Leute zur Auftaktveranstaltung zugelassen werden, sodass die Anzahl der Personen auf 30 begrenzt ist.  

Mit diesem Formular kannst Du Dich hier für die Auftaktveranstaltung anmelden!
Hier geht's zur Anmeldung: 

Wir wollen Deine Meinung!
Wir wollen Deine Meinung!

Jugendbeteiligung in Reichenbach

In Reichenbach sollen Jugendliche bei der Entwicklung ihrer Stadt mitreden.
Dabei wird die Stadt durch den Kinder- und Jugendring Sachsen mit dem Projekt „Jugendgerechtigkeit als Standortfaktor“ unterstützt und bis Ende 2020 begleitet.
Ziel ist es, eine passende Form der Jugendbeteiligung für Reichenbach zu finden.
Junge Menschen sollen gehört werden und merken, dass sich Engagement in Reichenbach lohnt. Dafür soll gemeinsam mit ihnen ein konkretes Projekt umgesetzt werden.

Zunächst galt es herauszufinden, welche Ressourcen bereits zur Verfügung stehen und was überhaupt umsetzbar ist.
Dafür wurden zu einem Auftakttreffen alle Vereine der Stadt eingeladen, um die Interessierten an einen Tisch zu bringen.
Dabei waren Vertreter von Sport- und Kulturvereinen, der Jugendfeuerwehr, des Vereins für offene Jugendarbeit, der Kirchen, der Schulen und der Verwaltung.
Danach haben sich Interessierte Menschen zu einer Steuer und Entwicklungsgruppe (SEG) zusammengefunden.
Inzwischen wurde durch eine Umfrage unter Jugendlichen herausgefunden, dass sich eine Mehrheit ein Musikfestival wünscht.
Gerade wird vorbereitet, die Jugendlichen aktiv bei der Gestaltung ihres Festivals einzubinden.
Den Prozess kann man auf dem Zeitstrahl gut nachvollziehen.

Jugendbeteiligung: von der Auftaktveranstaltung bis zum Musikfestival

Online-Umfrage zeigt Stimmungsbild der Jugendlichen:

Auswertung der Umfrage, Projekt Jugendbeteiligung plant nächste Schritte  

Bis zum 5. Mai 2020 waren junge Reichenbacherinnen und Reichenbacher dazu aufgerufen, sich an einer Onlineumfrage zu beteiligen.
Es ging darum festzustellen, für welches kulturell-gesellschaftliche Event sich die Jugendlichen interessieren. Diese Umfrage wurde durch die Steuer- und Entwicklungsgruppe Jugendbeteiligung in Reichenbach erstellt und verteilt.
Die Umfrage enthielt dabei drei erarbeitete Vorschläge.  

Zur Auswahl standen eine Jugend-Disco, ein Musikfestival und ein Sommernachtskino.

Insgesamt 153 Teilnehmer wurden gezählt.
Davon waren 111 in der Zielgruppe der 12 bis 21 jährigen.  

In der Umfrage wurden die Projektvorschläge jeweils mit Schulnoten bewertet.
Dabei wurden folgende Durchschnittsnoten erreicht:

Musikfestival: 1,7
Sommernachtskino: 1,8
(Teenie)Disko: 2,6  

Mit knappem Abstand wurde also das Musikfestival ausgewählt.  

Im nächsten Schritt werden die jungen Menschen aufgerufen, sich an der Planung und Vorbereitung des Musikfestivals zu beteiligen und eigene Ideen einzubringen.  

Die Ausgestaltung und Organisation des Events wird dann intensiv mit den Jugendlichen aus Reichenbach erfolgen. Dazu werden alle Jugendlichen separat zu einer Auftaktveranstaltung eingeladen.
"Ich freue mich sehr, dass das Projekt trotz der aktuellen Situation weiterläuft und so weiter vorankommt. Wir haben damit wieder einen Baustein, welcher unsere Stadt zu einem lebenswerten Ort macht.“, so Oberbürgermeister Raphael Kürzinger zum Projekt.

Zur Auswertung der Befragung