Wanderweg „Zur Carlshöhe“

Streckenbeschreibung

Dieser Wanderweg ist durch einen gelben Strich markiert.
Die Gehzeit beträgt etwa 3,5.

Der Wanderweg beginnt an der Kreuzung Bahnhofstraße/Weinholdstraße.
Sie gehen die Bahnhofstraße aufwärts und biegen an der Straßenkreuzung zur Fritz-Schneider-Straße ein. Nach wenigen Metern gelangen Sie zum Solbrigplatz und im Anschluss an die Solbrigstraße. Am Ende der Solbrigstraße biegen Sie rechts auf die Höferstraße. Nach ca. 200 Metern gelangen Sie zur Bahnunterführung, nach der Sie links abbiegen. Vorbei am Volksfestplatz führt Sie der Weg durch den gesamten Ortsteil Cunsdorf in Richtung Brunn.
Am Ortseingang Brunn treffen Sie links auf die Anbindung zum Hauptwanderweg Saaletalsperre – Ostsee, der mit einer blauen Kennzeichnung versehen ist. Diesem Weg folgen Sie nun weiter über die Ortschaft Kahmer bis zum Ortsteil Friesen. Nachdem Sie die angenehme Wanderung durch den Wald vorbei an kleinen Teichen genießen konnten, stoßen Sie im Ortsteil Friesen auf die B 94. Nach einigen Metern auf dieser Straße sehen Sie links die Friesener Teiche.  Hinter den Teichen, am Fuße des Friesener Berges, zweigt ein blau markierter Wanderweg zur Göltzschtalbrücke ab. Sicher ist der Besuch der auch heute noch als Eisenbahnbrücke genutzten größten Ziegelsteinbrücke der Welt ein ganz besonderes Erlebnis.
Für den Hin- und Rückweg sollte man etwa 1 Stunde einplanen. Der weitere Wanderweg führt Sie über den Friesener Berg in Richtung Reichenbach. An der zweiten Ampelkreuzung biegen Sie links in die Fedor-Flinzer-Straße ein und gelangen von dort über die Robert-Müller-Straße zur Bahnhofstraße und somit zum Ausgangspunkt der Wanderung.