Informationen zu Förderprogrammen für Selbstständige und Unternehmen

Verschiedene Förderprogramme stehen Unternehmen zur Verfügung, die, bedingt durch die Corona-Pandemie, von Umsatzeinbußen betroffen sind.

So werden neben Dienstleistern und produzierenden Unternehmen nun auch Kulturelle Einrichtungen/Unternehmen sowie Händler der Weihnachtsmärkte unterstützt.

Neben der Überbrückungshilfe III Plus als Unterstützung für die Monate Juli bis Dezember 2021 gibt es aktuell auch die Überbrückungshilfe IV für den Zeitraum von Januar bis März 2022.
Für die Überbrückungshilfe III Plus der Bundesregierung wurden 2.298 Anträge gestellt, von diesen sind 36% abschließend bearbeitet. Es wurden bereits 50 Mio. Euro an die Antragsteller ausgezahlt. (Stand Januar 2022). Die Antragsfrist wurde bis 31. März 2022 verlängert.

Seit dem 07.01.2022 kann über prüfende Dritte (z. B. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) der Antrag auf Überbrückungshilfe IV gestellt werden. Auch weiterhin werden Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro im Jahr 2020 unterstützt.
Diese Grenze entfällt für Unternehmen die aufgrund der Corona-Verordnungen geschlossen waren oder der Pyrotechnik-, der Großhandels- oder der Reisebranche angehören.

Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2022. Zudem gibt es noch weitere Corona-Hilfen der Sächsischen Aufbaubank, z.B. für Musikschulen, Messeveranstalter und Sportvereine.
Weitere Informationen zu den Überbrückungshilfen sowie weiteren Förderprogrammen erhalten Sie über die nebenstehenden Verlinkungen.