Pressemitteilungen

Corona-Krise: Reichenbach schließt Einrichtungen

13.03.2020

Veranstaltungen abgesagt, Einrichtungen geschlossen, stark eingeschränkter Besucherverkehr, Schulen und Kitas noch geöffnet

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat in dieser Woche die Corona-Krise zur Pandemie erklärt. Die Infektionszahlen steigen und Corona rückt immer näher ans Vogtland heran. Auch die Stadt Reichenbach trifft derzeit Vorkehrungen, die Verbreitung der Krankheit zu verlangsamen, so, wie es die Bundeskanzlerin in ihrer Pressekonferenz am Donnerstagabend angekündigt hat.

Der Vogtlandkreis hat bereits Festlegungen zum Umgang mit Veranstaltungen getroffen. Alle angemeldeten Veranstaltungen in Reichenbach werden unter die Lupe genommen. Mit den Veranstaltern ist die Stadtverwaltung im Gespräch. So wurde u.a. die Entscheidung getroffen, das für den 14. März geplante City-Happening abzusagen. Auch das Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“ am gleichen Tag im Ratssaal des Rathauses ist abgesagt. Bereits am Donnerstag wurde das für den 4. April geplante Schalmeienfest auf den Herbst verschoben.  

„Wir stehen in ständigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt und sprechen unsere Schritte ab“, so Oberbürgermeister Raphael Kürzinger.  

Stand heute, 13. März 2020, sind die Reichenbacher Schulen und Kindertagesstätten noch geöffnet.  
Ab Montag, 16. März, werden Einrichtungen geschlossen, die aufgrund des Besucherverkehrs zur Verbreitung des Virus beitragen können.
Das sind die Jürgen-Fuchs-Bibliothek, das Neuberin Museum sowie alle städtischen Kinder- und Jugendclubs.  

Stadtverwaltung, Bürgerbüro und Standesamt  

Ab kommenden Montag sind die Stadtverwaltung (Häuser Markt 1, Markt 6/7), das Bürgerbüro Mylau sowie die Gemeindeverwaltung Heinsdorfergrund bis auf Widerruf, bis mindestens nach Ostern, für den Besucherverkehr geschlossen. Auch das Hallenbad bleibt für den öffentlichen Badebetrieb gesperrt.

Die Mitarbeiter sind an ihrem Arbeitsplatz telefonisch und per E-Mail während der normalen Dienst- und Öffnungszeiten erreichbar.  

Auch Bürgerbüro und Standesamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen.  

 

Die Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis für die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Heinsdorfergrund ist möglich. Auch Briefwahlunterlagen können im Bürgerbüro abgeholt werden. Die Briefwahl vor Ort wird gewährleistet. Dafür kann an der Eingangstür zum Bürgerbüro geklingelt werden. Unter dem Gesichtspunkt der Ansteckungsgefahr wird jedoch empfohlen, sich die Briefwahlunterlagen zusenden zu lassen und in Ruhe zu Hause zu wählen. Dafür kann an der Eingangstür zum Bürgerbüro geklingelt werden. Briefwahlunterlagen werden zugesandt. Die Briefwahl vor Ort ist nicht möglich.

Für dringende Standesamtsangelegenheiten muss sich ebenfalls telefonisch angemeldet werden.  

Wichtige Telefonnummern  

Telefon-Zentrale: 03765 524-0, Bürgerbüro: 03765 524-3434, Standesamt: 03765 524-3040, Friedhof: 03765 21617.
Die Durchwahlnummern sowie die E-Mail-Kontaktformulare der einzelnen Abteilungen sind auf der Homepage der Stadtverwaltung, www.reichenbach-vogtland.de, veröffentlicht.
Für gesundheitliche Fragen steht die Hotline des Gesundheitsamtes des Vogtlandkreises zur Verfügung, Tel. 03741 – 300-3570, 300-3571 sowie 300-3572.  

Oberbürgermeister Raphael Kürzinger: „Wir gehen mit Augenmaß vor und wollen keine Hysterie verbreiten, Aktionismus ist unangebracht. Doch müssen wir die Leistungsfähigkeit der Verwaltung im Blick haben und vor allem die Erfüllung der Kernaufgaben gewährleisten. Dazu gehören insbesondere das Meldewesen und das Standesamt.“