Pressemitteilungen

Jahresempfang der Stadt Reichenbach

11.05.2018

Mehr als 200 Gäste waren der Einladung zum Jahresempfang gefolgt und kamen am 9. Mai in das Neuberinhaus. Zu den Gästen zählten Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Institutionen, Vereinen, Verbänden und der Kältebranche.

In seiner Rede sprach Oberbürgermeister Raphael Kürzinger über die Entwicklung der Stadt: Das Zusammenwachsen mit Mylau, die Entwicklung von Wirtschaft und Bildung, das Gesundheitswesen, Kultur und Sport oder auch den Breitbandausbau in Reichenbach.
Neben einer stabilen Finanzausstattung, die er sich für die Kommunen für die Aufgabenerfüllung wünscht, hob er das ehrenamtliche Engagement hervor. Ohne dieses würde eine Stadt nicht mit Leben erfüllt.
Als großes Vorhaben nannte der OB das Projekt Kältekompetenzzentrum mit den Säulen Ausbildung, Forschung und Zertifizierung. 

Ein Film richtete den Blick der Besucher auf die Kältebranche unserer Region, die Bedarfe der Wirtschaft und die Entwicklungsmöglichkeiten.  

Der Jahresempfang stand unter dem Thema der Errichtung eines Kompetenzzentrums für natürliche Kältemittel in Reichenbach.
An diesem Projekt arbeiten Wirtschaft, Politik und Bildung gemeinsam. Der Empfang war der symbolische Startschuss.
In einer Gesprächsrunde, moderiert von Andreas F. Rook, MDR-Moderator, sprachen Oliver Schenk, Sächsischer Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Heribert Baumeister, Bundesinnungsmeister des Bundesinnungsverbandes des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks und der Oberbürgermeister über das Herangehen, die nächsten Aufgaben und Ziele.
Der Staatsminister versprach: „Ich will das Projekt koordinieren und den Schwung von hier mit nach Dresden nehmen.“  

Ehrung mit der Neuberin-Medaille

Mit der Neuberin-Medaille wurde Generalmusikdirektor Stefan Fraas geehrt.
Er erhielt die Auszeichnung für seinen Einsatz für die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach und die hohe Effizienz seines künstlerischen Wirkens.  

Ehrung mit dem Bürgerpreis

Mit dem Bürgerpreis des Jahres 2018 wird Annemarie Schramm geehrt, die Seele des sozialen Vereins Leuchtturm e.V. Reichenbach.
Die Preisträgerin war kurzfristig erkrankt und erhält den Preis zur nächsten Stadtratssitzung überreicht. Seit 20 Jahren koordiniert Annemarie Schramm in aufopferungsvoller Selbstlosigkeit im Ehrenamt den Verein. Sie informiert, ermutigt, hilft und fördert Eigeninitiativen, um humanem Zusammenleben in den Köpfen und Herzen der Menschen Raum zu geben.
Beide Preise sind mit dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt verbunden.  

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgten Hannah Gruschwitz und Selina Tulasoglu, die von ihrem Musikschullehrer Sven Pfretzschner begleitet wurden, sowie die Band SwingKonAction.