Bürgerinformationssystem

Vorlage - VI/2014/0035/IV  

 
 
Betreff: Umrüstung von Teilen der Straßenbeleuchtung auf LED - Technik
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
Verfasser:Herr Greger
Federführend:65 Hoch- und Tiefbau / Öffentliche Einrichtungen Bearbeiter/-in: Schwantge, Kerstin
Beratungsfolge:
Technischer Ausschuss Anhörung
25.08.2014 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage zur Vorlage 0035 IV - Umrüstung LED

Gesetzliche Grundlagen:

§ 52 Abs. 4 SächsGemO

§ 6 Abs. 1 Hauptsatzung Stadt Reichenbach

 

 

Sach- und Rechtslage:

Der Stadtrat beschloss am 03. Februar 2014 (Beschluss-Nr.: 2014/01/V/426) das energiepolitische Arbeitsprogramm als Handlungsgrundlage für weitere, konkrete Schritte in Richtung Energieeffizienz / - einsparung und Klimaschutz. Ein wesentlicher Schwerpunkt bildet dabei das Handlungsfeld 2 „Kommunale Gebäude und Anlagen“, in dem u.a. die schrittweise Umstellung der öffentlichen Straßenbeleuchtung auf LED-Technik enthalten ist.

Das nunmehr zur Realisierung stehende erste größere Teilprojekt umfasst die Umrüstung von 150 Leuchten des historisierten Typs „Buchen“ des Herstellers Trapp im städtebaulichen Sanierungsgebiet „Stadtzentrum“. Die Leistung umfasst neben der Lieferung und Montage des speziell entwickelten Leuchtmittels auch die Umbauarbeiten am Leuchtenkopf. Näheres ist der Anlage zu entnehmen.

Der Gesamtkostenumfang beläuft sich auf ca. 76,5 T€. Für diese Maßnahme wurde ein Fördermittelbescheid im Programm „Energie und Klimaschutz“ (RL EuK 2007) erwirkt, wonach ein 70%-iger Zuschuss zu erwarten ist. 

Die Realisierung soll bis Ende August 2014 im Wesentlichen abgeschlossen sein.

 

 


 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Ausgaben werden als Aufwand über das Konto 541000.422115 abgewickelt.

Der Zuschuss wird auf dem Konto 541000.314100 vereinnahmt. Die erforderlichen Eigenmittel von ca. 23 T€ werden unter Ausnutzung der Gesamtdeckungsmöglichkeit im Teilhaushalt des Fachbereiches Bau und Stadtentwicklung zur Verfügung gestellt.

Zukünftig ist mit Stromeinsparungen von ca. 50% zu rechnen. Außerdem können ca.  2 periodische Leuchtmittelwechsel entfallen, was jedoch nicht automatisch zu realen Kosteneinsparungen führen wird, da diese Leistungsreduzierung in den Rahmenvertrag mit der RAD mbH eingreift und der Vertragspartner u.U. Anspruch auf anderweitigen Ausgleich erheben kann.

Die Verwaltung schlägt deswegen vor, die Einsparungen im lfd. Betrieb für die weitere, schrittweise Modernisierung der Straßenbeleuchtungsanlagen zu nutzen.

 

 

 

 

 

Dieter Kießling                                                        Sven Hörning             

Oberbürgermeister                                          Fachbereichsleiter

                                                                      Bau und Stadtentwicklung             

 


Anlagen:

Kurzerläuterung LED-Umrüstung

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage zur Vorlage 0035 IV - Umrüstung LED (124 KB)